linkbuilding-agentur

Linkbuilding – Dos und Don’ts

Das Linkbuilding zählt zu den wichtigsten Maßnahmen im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung. Dabei handelt es sich um eine gezielt gesteuerte Erhöhung der Anzahl von Backlinks, in Form von Querverweisen zwischen den Webseiten. In diesem Zusammenhang werden die vorhandenen Backlinks von den Suchmaschinen als Maßstab für die Popularität der Webseite ausgewertet. Wer mit der Hilfe von vielen Backlinks mit anderen Webseiten verknüpft ist, kann mit einer höheren Platzierung in der Auflistung von Suchanfragen und einem verbesserten Pagerank rechnen. Allerdings wurde in den Anfängen der SEO häufig Missbrauch mit dem Linkaufbau betrieben, sodass die Suchmaschinen im Laufe der Zeit strenge Regeln diesbezüglich festgelegt haben. Deshalb sollte das Linkbuilding in Hinsicht auf die Qualität und den korrekten Inhalt der Backlinks erfolgten. Wer weiterhin die Links nur käuflich erwirbt, muss damit rechnen, von den Suchmaschinen dafür bestraft zu werden.

Dos beim Linkbuilding

Bei einem guten Linkbuilding bilden gewisse strategische Entscheidungen eine maßgebliche Grundlage. Der Linkaufbau sollte möglichst natürlich erfolgen, da die Suchmaschinen viele der künstlichen Maßnahmen mittlerweile relativ leicht erkennen und damit entwerten können. Deshalb sollten Betreiber von Webseiten die Backlinks sorgfältig planen und sie mit Hinblick auf den Mehrwert für die Nutzer setzen. In diesem Zusammenhang hilft es, die Inhalte der eigenen Webseite zu optimieren, sodass diese so interessant werden, dass andere Webseiten von alleine einen Backlink setzen wollen. Dabei hilft zum Beispiel das Erstellen und Verbreiten von Infografiken, genauso wie das Durchführen und Veröffentlichen von eigenen Studien. Neben spannenden Inhalten hat sich auch das Angebot von nützlichen Tools zum Herunterladen bewährt, um die Anzahl der Backlinks organisch zu vergrößern. Aber auch Gewinnspiele generieren viele Verweise über einen Link, wenn die Allgemeinheit daran teilnehmen kann und attraktive Preise locken. Vor einiger Zeit kam der Linktausch [Info] in Mode, bei dem zwei Betreiber Backlinks als Austausch auf ihre respektiven Webseiten setzen. Allerdings ist dieses Vorgehen nicht übermäßig zu betreiben, dazu müssen die gegenseitigen Links stets themenrelevant und aus der Sicht des Users sinnvoll sein. Generell sollten Backlinks hochwertig sein und von echten Webseiten mit realen Besuchern stammen.

Don’ts beim Linkbuilding

Inzwischen verwenden Suchmaschinen intelligente Methoden zur Auswertung von Backlinks. Deshalb sollte das Linkbuilding mit Bedacht erfolgen. Wenn die gesetzten Links keinen Sinn machen oder riskant erscheinen, müssen Betreiber von Webseiten mit einer Abstrafung und einem negativen Pagerank rechnen. Um keinen Verlust von Traffic zu riskieren, ist es besser auf künstlich generierte Linkfarmen und Links von Spam-Webseiten zu verzichten. Backlinks dürfen nicht manipuliert wirken, dabei handelt es sich um eine Linktäuschung. Deswegen ist der Kauf von Links mit Vorsicht durchzuführen. Wer sich hinsichtlich des richtigen Vorgehens beim Linkaufbau unsicher ist, ist mit den Dienstleistungen einer Linkbuilding Agentur gut beraten.